Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote

Ihre Rechte als Europäer/innen (derzeit noch im Aufbau)

1. Arbeitssuche im Ausland

Als Staatsangehörige/r eines EU-Landes dürfen Sie ohne Arbeitsgenehmigung in einem anderen EU-Land arbeiten.

Gleiche Behandlung wie Einheimische
Wenn Sie im Ausland Arbeit suchen, haben Sie dieselben Rechte wie Staatsangehörige des Gastlandes im Hinblick auf den Zugang zur Arbeit (abgesehen von bestimmten Stellen im öffentlichen Dienst), die Unterstützung durch Arbeitsämter und finanzielle Hilfen zur Arbeitssuche.

Einige Arten der Finanzhilfe setzen voraus, dass Sie eine tatsächliche Verbindung mit dem örtlichen Arbeitsmarkt aufgebaut haben.
Mehr...



2. Leistungen bei Arbeitslosigkeit im Ausland

Wenn Sie arbeitslos sind, können Sie Hilfe bei der Suche nach einem Arbeitsplatz im EU-Ausland erhalten.

Arbeitssuche im Ausland
Wenn Sie Leistungen bei Arbeitslosigkeit erhalten, können Sie mit Ihrem Arbeitsamt vereinbaren, dass Sie in einem anderen EU-Land Arbeit suchen und diese Leistungen weiterhin beziehen - normalerweise für drei Monate, aber mit Verlängerungsmöglichkeit auf bis zu sechs Monate. Sie müssen dafür mittels des Formulars U 2 eine Genehmigung beantragen.

Außerdem müssen Sie im Allgemeinen beim Arbeitsamt in dem Land, in dem Sie arbeitslos wurden, seit mindestens vier Wochen registriert sein.
Mehr...



3. Anerkennung Ihrer Berufsqualifikationen

Als EU-Bürger/in haben Sie das Recht auf Ausübung Ihres Berufs in einem anderen EU-Land.

Anerkennung von Befähigungsnachweisen
Wenn Ihr Beruf in Ihrem Gastland nicht reglementiert ist, können Sie ihn selbst ohne amtliche Anerkennungsbescheinigung unter denselben Bedingungen wie Staatsangehörige dieses Landes ausüben.

Wenn Ihr Beruf in einem Gastland reglementiert ist, müssen Sie dort vielleicht Ihre Befähigung amtlich anerkennen lassen.

Ist Ihr Beruf dort reglementiert, aber nicht in Ihrem Heimatland, müssen Sie eventuell außerdem nachweisen, dass Sie ihn in Ihrem Heimatland in den letzten 10 Jahren mindestens zwei Jahre lang ausgeübt haben.
Mehr...



4. Besteuerung

Wenn Sie in ein anderes Land ziehen und dort Ihre Steuern zahlen, sollten Sie wie Staatsangehörige dieses Landes behandelt werden.

EU-weite Steuervorschriften gibt es nicht
Kein europäisches Gesetz legt fest, wie das Erwerbseinkommen von Staatsangehörigen eines EU-Landes, die in einem anderen EU-Land leben und arbeiten, zu besteuern ist. Stattdessen gelten für Sie die einschlägigen nationalen Gesetze und Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den betreffenden Ländern. Sie dürfen nicht anders behandelt werden als die Staatsangehörigen Ihres Gastlandes.
Mehr...



5. Zugang zur Sozialversicherung

Wenn Sie innerhalb der EU umziehen, zahlen Sie nur in jeweils einem Land Sozialversicherungsbeiträge, auch wenn Sie in mehreren Ländern arbeiten. Im Allgemeinen erhalten Sie auch Ihre Sozialversicherungsleistungen ausschließlich von diesem Land.

Zuständiges Land
Als Grundregel gilt, dass Sie unter das Recht des Landes fallen, in dem Sie tatsächlich angestellt oder selbstständig beschäftigt sind. Dort zahlen Sie auch Ihre Beiträge. Wo Sie wohnen, oder wo Ihr Arbeitgeber seinen Sitz hat, spielt keine Rolle.

Das Land, in dem Sie arbeiten, ist selbst dann für Ihre Sozialversicherung zuständig, wenn Sie mindestens einmal pro Woche aus einem anderen EU-Land pendeln.
Mehr...

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen