Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Kursbereiche / Gesundheit / Psychologie / Lebensführung

Seite 1 von 4

Einführung in die Graphologie (neu)

(Rhauderfehn, ab Sa., 2.9., 9.00 Uhr, Rhaudermoor, Begegnungsstätte, Moorhuser Str. 8 )

Teil I
Die graphologische Deutungspraxis findet vielfältige Anwendungsbereiche, z. B. in Betrieben für Einstellungsgutachten, in Partnerschaftsfragen und als Hilfe zur Selbsterkenntnis. Schon Goethe sagte: "... da mir die sinnliche Anschauung durchaus unentbehrlich ist, so werden mir vorzüglich Menschen durch ihre Handschrift auf eine magische Weise vergegenwärtigt..." Ziel ist es, am Ende des Tages schon wesentliche Merkmale der Handschrift selbst zu erkennen und zu deuten, um sich und seine Mitmenschen besser zu verstehen.

Stell dir vor, es geht dir gut

( ab So., 3.9., 9.30 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Der Spruch stimmt: „Die Gesunden und die Kranken haben unterschiedliche Gedanken." Wir verkümmern und werden krank, wenn durch Stress und willkürliche Lebensvollzüge die Seele vernachlässigt wird. Wie wir denken und was wir tun, das prägt uns so nachhaltig, dass unsere ganze Lebensverwirklichung sich darin widerspiegelt. Auf der Grundlage der Logotherapie (Sinnorientierung) lernen Sie an diesem Tag Anleitungen für eine „Heil bringende“ Lebenseinstellung; eine Umkonditionierung Ihres Verhaltens hin zu mehr Lebensqualität. Sie werden ermutigt, ihr Leben bewusst lebenswerter zu gestalten. Ausgehend von einem ganzheitlich orientierten Menschenbild handelt es sich um „ein Seminar zur Aktivierung der inneren Heilkräfte“. - Herr Pötter (siehe: www.otto-poetter.de) ist Dozent für logotherapeutische (sinnzentrierte) Persönlichkeitsentwicklung nach Viktor Frankl mit Ausrichtung zur Kneippschen. Er ist Verhaltenstherapeut und Autor des im Aschendorff Verlag Münster erschienenen Buches: Froh zu sein, bedarf es wenig. Schreibzeug ist ebenso mitzubringen wie Iso-Matte, Decke und Nackenrolle für besinnliche Entspannung („Die Seele baumeln lassen") am Mittag und am Abend. Für Merkblätter sind noch 5 Euro an den Referenten zu entrichten.

Gedächtnistraining (neu)

(Weener, ab Mi., 6.9., 9.30 Uhr, Weener, Altenzentrum Rheiderland, Mühlenstr. 10a )

Es werden einfache, aber bewährte Techniken vermittelt, die das Gedächtnis in Schwung halten, die Lebensfreude erhöhen und zum selbstständigen Training motivieren.

Gedächtnistraining für Senior/innen (neu)

(Weener, ab Mi., 13.9., 15.00 Uhr, Weener, Altenzentrum Rheiderland, Mühlenstr. 10a )

Es werden einfache, aber bewährte Techniken vermittelt, die das Gedächtnis in Schwung halten. Die Übungen vermitteln Freude am Gedächtnistraining und Spaß an "Denkakrobatik".

Diagnose Demenz?! Wie geht es weiter? (neu)

( ab Do., 14.9., 19.00 Uhr, Geronto-Psychiatrisches Pflegezentrum Holtland, Königstr. 104 )

Ein Vortrag im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
Dieser Vortrag richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte, die sich näher mit der Diagnose Demenz und den möglichen Folgen auseinandersetzen möchten. Dazu werden folgende Fragestellungen aufgegriffen:
Was steht am Anfang der Erkrankung? Habe ich Demenz?
Was ändert sich in mir und meinem Umfeld?
Was passiert in der Diagnostik und Therapie der Medizin?
Was habe ich zu Hause zu verändern - als Patient/in oder Angehörige/r? Welche Möglichkeiten habe ich?
Wie funktioniert die Kommunikation?

Graphologie, Teil II (neu)

(Rhauderfehn, ab Sa., 23.9., 9.00 Uhr, Rhaudermoor, Begegnungsstätte, Moorhuser Str. 8 )

Kompetenzen der eigenen Handschrift erkennen
Der Kurs baut auf Teil I auf und ermöglicht einen vertieften Einblick in die graphologische Arbeit. Es wird an der eigenen Handschrift gearbeitet. Es werden weitere Kenntnisse vermittelt, um die eigenen (vielleicht noch unbekannten) Kompetenzen zu entdecken.

Gesundheit in der Arbeitswelt (BU) (neu)

( ab Mi., 4.10., 9.00 Uhr, Haneburg, Festsaal )

3-tägiger Bildungsurlaub
Ein gesunder Betrieb braucht gesunde Mitarbeiter/innen!
In den drei Bereichen vorbildliches Gesundheitsverhalten (auch der Führungskräfte), was hält Mitarbeiter/innen gesund und was macht sie krank sowie Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden wir in diesen Tagen Grundsätzliches erarbeiten.
Dabei wird ein Überblick sowohl über das Mögliche als auch für den betrieblichen Alltag gegeben sowie auch individuelle Schritte konkretisiert. Basics von Teambildung und Work-Life-Balance werden vorgestellt. Konkrete tatsächliche Sachlagen können eingebracht und exemplarisch bearbeitet werden.

Und plötzlich wird vieles leichter

( ab So., 22.10., 10.00 Uhr, Haneburg, Saal II )

Die Entdeckung der inneren Schalter
Tagesseminar
Erleben Sie, wie einfach es sein kann, seine Gefühle und Gedanken in eine wohltuende, zuversichtliche Gelassenheit zu lenken. Drei innere Schalter machen dies ohne großen Aufwand möglich.
Frei von innerem Druck wird plötzlich vieles leichter! Wir können uns besser abgrenzen, loslassen, klare Worte sprechen, uns selbst motivieren und auch gelassen kommunizieren. Die Gefahren andauernder Anspannung wurden lange verdrängt. Jetzt aber hat die Hirnforschung sie als Ursache von Bluthochdruck, Diabetes, Gewichts- und Schlafproblemen, Pessimismus und vorzeitiges Altern erkannt. Mit Ihren inneren Schaltern können Sie diese Prozesse unterbrechen.
In diesem Seminar werden Sie diese neue Technik mit kleinen Bewegungen, Musik und unterstützenden Rhythmen aktivieren können. Später gelingt dies auch gedanklich. So wird positives Denken tatsächlich möglich!

Stressprophylaxe für Teilzeitbeschäftigte (BU)

( ab Mo., 23.10., 9.00 Uhr, Haneburg, Festsaal )

Bildungsurlaub für Teilzeitkräfte

Ein gelingender Ausgleich zwischen Berufs- und Privatleben ist die Basis für Effektivität am Arbeitsplatz und Lebenszufriedenheit im Privaten. Als Teilzeitbeschäftigte/r ist es wichtig, Prioritäten zu erkennen und Grenzen zu setzen, um nicht in die Stressspirale zu geraten. Stress lässt uns erstarren und unsere Aufgaben nur noch mit großer Kraftanstrengung bewältigen. Die Folgen sind häufig Erschöpfung, Passivität und nicht zuletzt ein erhöhter Arbeitsausfall.
In diesem Seminar werden Methoden zum Zeitmanagement und Übungen zur Ressourcenauffrischung vermittelt. Perfektionsfallen werden reflektiert und zum Thema
Abgrenzung werden praxisnahe Übungen vorgestellt und ausprobiert.
Wenn wir (uns) „vorbeugen“ wird unsere Sicht freier und entspannter.

Klopftechnik (neu)

(Weener, ab Di., 24.10., 19.30 Uhr, Weener, Altenzentrum Rheiderland, Mühlenstr. 10a )

BITTE KLOPFEN mit PEP ®
Die sogenannten Klopftechniken haben sich als wirksame Selbsthilfe bei unangenehmen Gefühlen wie z.B. Angst, Stress, Hilflosigkeit oder Wut bewährt. Durch sanftes Klopfen bestimmter Punkte an Gesicht und Körper können Sie selber diese unangenehmen Gefühle vertreiben. Es klingt ein bisschen nach Zauberei und sieht vielleicht ungewohnt aus, aber es wirkt. Viele berühmte Sportler und Musiker nutzen inzwischen das Klopfen vor ihren Auftritten. Ich lade Sie herzlich ein, die Klopftechnik nach Dr. Michael Bohne an zwei Abenden mit praktischen Übungen kennenzulernen.

Seite 1 von 4

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen