Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Kursbereiche / Berufliche Bildung / Fortbildungen im Bereich Gesundheit, Pflege, Demenz, Psychotherapie und Hospiz

Seite 1 von 2

Weiterbildung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen

( Der nächste Lehrgang beginnt voraussichtlich im Januar 2020. )

Lehrgang In Kooperation mit der Hospiz-Initiative Leer e.V.
Der Weiterbildungslehrgang richtet sich an diejenigen, die an der Hospizarbeit interessiert sind und Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige und Freund*innen qualifiziert begleiten möchten. Er soll die Qualität der angebotenen Leistungen der Hospizdienste sichern und dazu beitragen, dass Wünsche und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen berücksichtigt werden. Der 120stündige Lehrgang wird ergänzt durch ein mind. 40stündiges Praktikum in Krankenhäusern, Alten- und Krankenpflegeeinrichtungen.

Weiterbildung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen

( ab 25.03.2019, 8.30 Uhr, Leer, Haus der Hospizinitiative, Mörkenstr. 14b )

Lehrgang In Kooperation mit der Hospiz-Initiative Leer e.V.
Der Weiterbildungslehrgang richtet sich an diejenigen, die an der Hospizarbeit interessiert sind und Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige und Freund*innen qualifiziert begleiten möchten. Er soll die Qualität der angebotenen Leistungen der Hospizdienste sichern und dazu beitragen, dass Wünsche und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen berücksichtigt werden. Der 120stündige Lehrgang wird ergänzt durch ein mind. 40stündiges Praktikum in Krankenhäusern, Alten- und Krankenpflegeeinrichtungen.

Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI

( ab 25.03.2019, 18.30 Uhr, VHS Papenburg, Villa, Raum V 1.06, Saal, Hauptkanal re. 72 )

In diesem Lehrgang sind Sie richtig, wenn Sie als professionelle Betreuungskraft in einer Pflegeeinrichtung arbeiten möchten - aber auch, wenn Sie aus privaten Gründen, Kenntnisse im Umgang mit dementiell oder anderweitig erkrankten älteren Menschen erwerben wollen.
Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt weiter und entsprechend verlängert sich oftmals auch die Zeit, in der ältere Personen pflegebedürftig sind. So ist heute nicht nur eine gute medizinische und pflegerische Versorgung notwendig, sondern auch eine geistige, seelische und soziale Betreuung - vor allem für die steigende Anzahl von Menschen, die aufgrund von Demenz oder psychischen Erkrankungen eingeschränkt sind. Doch die dazu nötige individuelle und ganzheitliche Betreuung kommt im Pflegealltag häufig zu kurz. Entsprechend gefragt sind daher gut ausgebildete Betreuungskräfte, die älteren Menschen mit Betreuungsbedarf individuelle Zuwendung geben und geeignete Beschäftigungsangebote bieten.
In der Ausbildung zur Betreuungskraft lernen Sie u. a., die Lebensqualität älterer, psychisch erkrankter oder dementiell erkrankter Menschen zu verbessern. Dazu machen Sie sich mit ihren Belangen vertraut und erfahren, wie Sie u.a. mit gezielten Beschäftigungsangeboten mehr seelischen Halt und Orientierung geben können.
Der Lehrgang richtet sich an Interessent*innen, die über eine hohe soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit und hohe Belastbarkeit verfügen. Gute sprachliche Verständigungsmöglichkeiten in Deutsch sollten vorhanden sein.
Vor Beginn ist ein Orientierungspraktikum von 40 Stunden in einem Pflegeheim erforderlich, um die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich zu prüfen. Der Lehrgang umfasst 162 Unterrichtsstunden in 8 Monaten und ein Betreuungspraktikum (80 Std.) in einem Pflegeheim. Der Unterricht ist in Papenburg und Leer.,
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/.

Entspannungstrainer*in (VHS)

( ab 16.08.2019, 15.00 Uhr, VHS Papenburg, Villa, Raum S 1.05 )

Dieser Lehrgang vermittelt theoretisches Wissen und praktische Kompetenz verschiedenen Entspannungs- und Stressbewältigungsverfahren. Gerade in der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen von Stress betroffen sind, können Sie mit dem Entspannungstrainer ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden abdecken und dadurch auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen eingehen. Sie erwerben theoretisches Wissen und praktische Kompetenz in den 3 Modulen Progressive Muskelentspannung (PMR), Autogenes Training (AT) sowie multimodalem Stressbewältigungstraining. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Eine Förderung nach § 20 SGB V für Kurse von ausgebildeten Entspannungstrainer*innen ist, je nach Thema und bei entsprechender Qualifikation (siehe aktueller Leitfaden für Prävention) von den Krankenkassen möglich.
Die Fortbildung ist von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen akkreditiert. Für die Teilnahme werden 124 Fortbildungspunkte gegeben.
Der Unterricht ist an 6 Wochenenden, jeweils freitags von 13 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr sowie ein Prüfungssamstag. Die genauen Termine: 16./ 17.08.; 30./ 31.08.; 13./ 14.09.; 27./ 28.09.; 25./ 26.10.; 08./09.11.2019 und 23.11.2019.
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist ggf. möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/. Bitte rechtzeitig informieren!
Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.

Qualifizierungskurs Pflegeassistent*in auf Borkum

( ab 10.09.2019, 17.30 Uhr, Borkum, Ev.-luth. Gemeindehaus Arche, Strandstraße 37 )

Auf der Nordseeinsel Borkum
Dieser Qualifizierungskurs vermittelt grundpflegerische, psychosoziale und medizinische Kompetenzen für den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen. Das Angebot richtet sich an alle, die beruflich im Altenpflegebereich tätig sein möchten oder im privaten Umfeld ältere Menschen pflegen und versorgen. Pflegeassistent*innen übernehmen pflegerische Assistenzaufgaben unter Anleitung von examinierten Pflegefachkräften.
Die Inhalte des Qualifizierungskurses orientieren sich einerseits an den Bedürfnissen pflegebedürftiger Menschen, andererseits finden auch die institutionellen Rahmenbedingungen Berücksichtigung.
Inhalte des Kurses sind u.a.:
- Berufsbild Pflegeassistent*in
- Einführung in den Pflegeprozess
- Der alternde Mensch: Grundlagen der Entwicklungspsychologie
- Krankheitslehre und spezielle Erkrankungen des Alters
- Demenz
- Einführung in die Grundpflege
- Hygienemaßnahmen
- Ernährung
- Beobachtung und Dokumentation
- Beschäftigung von älteren Menschen
- Kommunikationstechniken und Konfliktlösungsstrategien
Der Kurs umfasst insgesamt 113 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis, 7 Unterrichtsstunden Selbststudium und 120 Stunden Vollzeitpraktikum in einer Pflegeeinrichtung. Der Kurs schließt mit einem Kolloquium ab und wird mit einem Zertifikat von der VHS bescheinigt.

Demenz und das ganz normale Leben (neu)

( ab 11.09.2019, 18.00 Uhr, Rhauderfehn, Reilstift, Ev. Seniorenzentrum, Ancora-Ring 21 )

Sinn und Sinnlichkeit in der Alltagsgestaltung von Menschen mit Demenz
Eine Veranstaltung im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
Demenzielle Veränderungen, das ist ein Prozess mit vielen Aspekten, auf den man sich einlassen muss. Erfordert Veränderungen im Alltag und im Umfeld, ist oft anstrengend und birgt auch schöne Momente in sich. Sichtweisen, Wahrnehmungen und Perspektiven verändern sich bei betroffenen Menschen. Damit braucht es Wissen, Anregungen und die Bereitschaft, um sich auf das Neue und Andere einzustellen. Im Annehmen und Verstehen kann sich eine Haltung entwickeln, die ein gelingendes Miteinander ermöglicht, mit dem die Aufgaben des Alltags und der hauswirtschaftlichen Versorgung zu bewältigen sind.

DUO-Qualifizierung zum*r ehrenamtlichen Senioren-/ Alltagsbegleiter*in

( Gerne können Sie sich als Interessent*in für den nächsten Lehrgang im Herbst 2019 beim Senioren- und PflegeStützpunkt des Landkreis Leer, Tanja Wessel unter Tel. 0491-9261690, spn@lkleer.de vormerken lassen. )

In Kooperation mit dem Senioren- und PflegeStützpunkt Landkreis Leer
Ausgebildete ehrenamtliche DUO-Seniorenbegleiter*innen unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag und nehmen Anteil an ihrem Leben. Sie nehmen sich vor allem Zeit zum Reden und Zuhören oder für gemeinsame Unternehmungen. Außerdem können sie die Begleitung zu Behörden und Ärzten anbieten oder die Begleitung bei Einkäufen.
Die Qualifizierung richtet sich an Frauen und Männer aller Altersgruppen, die Spaß und Freude im Umgang mit älteren Menschen haben und sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren.
Das Ausbildungsprogramm umfasst 80 UStd., ein Praktikum mit 20 Std. und eine anschließende Weiterbegleitung durch den Senioren- und PflegeStützpunkt in Leer. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Ein Vormittag für mich - eine Veranstaltung für pflegende Angehörige (neu)

( ab 26.10.2019, 9.15 Uhr, VHS Blinke 55; Raum H )

Ein Kooperationsangebot des Senioren- und Pflegestützpunktes des LK Leer, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Leer und der Volkshochschule Leer
Einen Vormittag für sich etwas Gutes tun, sich mit anderen austauschen, neue Impulse für die eigene Beweglichkeit und Entspannung bekommen, um wieder gestärkt in den Alltag zurückzukehren. Dieses wollen wir pflegenden Angehörigen an einem Vormittag im Oktober ermöglichen.

Und doch ist es Kunst (Nachqualifizierung §53c)

( ab 16.11.2019, 10.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 4 )

Nachqualifizierung für Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI
Senior*innen schaffen sich ihren eigenen Raum. Sie malen, spachteln, collagieren. Es entsteht Kunst.
In diesem Kurs werden Ihnen Arbeitstechniken vermittelt, durch die auch Menschen mit einer Demenz eine Ausdrucksform finden, die außerhalb von Sprache liegt.
Der Kurs ist sowohl als Aufbau- wie auch als Anfänger*innenkurs konzipiert. Hierdurch haben Einsteiger*innen die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmer*innen, die schon künstlerisch in den Einrichtungen arbeiten, auszutauschen.

Infotermin: Weiterbildung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen

( ab 20.11.2019, 19.00 Uhr, Leer, Haus der Hospizinitiative, Mörkenstr. 14b )

Der Weiterbildungslehrgang richtet sich an diejenigen, die an der Hospizarbeit interessiert sind und Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige und Freunde qualifiziert begleiten möchten. Er soll die Qualität der angebotenen Leistungen der Hospizdienste sichern und dazu beitragen, dass Wünsche und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen berücksichtigt werden. Der 120stündige Lehrgang wird ergänzt durch ein mind. 40stündiges Praktikum in Krankenhäusern, Alten- und Krankenpflegeeinrichtungen.
Der nächste Lehrgang beginnt voraussichtlich im Januar 2020.

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen