Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote / Kursbereiche / Berufliche Bildung / Fortbildungen im Bereich Gesundheit, Pflege, Demenz, Psychotherapie und Hospiz

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Heilpraktiker/in für den Bereich der Psychotherapie

( ab Do., 18.8., Uhr, KVHS Norden )

Wer selbstständig und professionell psychotherapeutisch tätig ist, hat dafür eine staatlich anerkannte Heilerlaubnis.
Für Personen, die weder Ärzte noch Klinische Psychologen sind, gibt es nach dem Heilpraktikergesetz und den gültigen Durchführungsverordnungen die Möglichkeit zur Erlangung einer staatlich anerkannten Heilerlaubnis, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Erforderlich dafür ist eine staatliche Zulassungsprüfung.
Folgendes Grundwissen wird geprüft:
Kenntnisse über die Ursachen psychischer Störungen und Erkrankungen
• Psychodiagnostische Verfahren
• Die Befähigung, Gefahren und Grenzen der Psychotherapie im Einzelfall
zu erkennen und entsprechend zu handeln
• Sicheres Verhalten und Auftreten bei Kriseninterventionen
• Grundwissen über die Wirksamkeit von Medikamenten bei psychischen
Erkrankungen
• Gesetzeskunde nach dem PsychKG
Die Volkshochschulen Emden, Leer und Norden bieten Ihnen gemeinsam einen Vorbereitungskurs für die staatliche Überprüfung an. Er ist geeignet für Personen aus psychosozialen Tätigkeitsfeldern, die bereits über eine psychotherapeutische Ausbildung verfügen oder sich in einer Ausbildung befinden.
In 72 Unterrichtsstunden wird an 5 Wochenenden in der KVHS Norden das erforderliche Grundlagenwissen für die Prüfung vermittelt. Eine psychotherapeutische Ausbildung wird dadurch nicht ersetzt.

Heilpraktiker/in für den Bereich der Psychotherapie

( ab Do., 18.8., Uhr, KVHS Norden )

Vorbereitungskurs
Eine Kooperation der Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und Norden
Wer selbstständig und professionell psychotherapeutisch tätig ist, hat dafür eine staatlich anerkannte Heilerlaubnis. Für Personen, die weder Ärzte noch klinische Psychologen sind, gibt es nach dem Heilpraktikergesetz und den gültigen Durchführungsverordnungen die Möglichkeit zur Erlangung einer staatlich anerkannten Heilerlaubnis, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Erforderlich dafür ist eine staatliche Zulassungsprüfung.
Folgendes Grundwissen wird geprüft:
• Kenntnisse über die Ursachen psychischer Störungen und Erkrankungen
• Psychodiagnostische Verfahren
• Die Befähigung, Gefahren und Grenzen der Psychotherapie im Einzelfall
zu erkennen und entsprechend zu handeln
• Sicheres Verhalten und Auftreten bei Kriseninterventionen
• Grundwissen über die Wirksamkeit von Medikamenten bei psychischen
Erkrankungen
• Gesetzeskunde nach dem PsychKG
Die Volkshochschulen Emden, Leer und Norden bieten Ihnen gemeinsam einen Vorbereitungskurs für die staatliche Überprüfung an. Er ist geeignet für Personen aus psychosozialen Tätigkeitsfeldern, die bereits über eine psychotherapeutische Ausbildung verfügen oder sich in einer Ausbildung befinden.
In 72 Unterrichtsstunden wird an 5 Wochenenden in der KVHS Norden das erforderliche Grundlagenwissen für die Prüfung vermittelt. Eine psychotherapeutische Ausbildung wird dadurch nicht ersetzt.

Systemische/r Familienberater/in (vhsConcept)

( ab Do., 29.9., Uhr, VHS-Bildungszentrum Norden, Uffenstr.1 )

- berufsbegleitende Fortbildung für Personen, die in sozialer, pädagogischer und beraterischer Arbeit mit (Teil-)Familien und/oder Paaren arbeiten
Es werden in dieser Fortbildung in 168 UStd. verschiedene systemische Ansätze vermittelt, diese in Praxis und Selbsterfahrung erprobt und ein professioneller Umgang für die eigene (Beratungs-) Tätigkeit eingeübt. Die Auseinandersetzung mit sich selbst in der Rolle als Familienberater/in einerseits und in der Interaktion mit dem Klientensystem andererseits steht im Mittelpunkt dieser Fortbildung.
Genauere Ausführungen zu den Lehrgangsinhalten, den Lernzielen und den Methoden finden Sie in dem gesonderten Flyer "Systemische/r Familienberater/in (vhs-Concept)" erhältlich bei der KVHS Norden.
Informationsveranstaltung: 29. September 2016, 19:00 Uhr, VHS-Bildungszentrum Norden, Uffenstr.1
Information/Kontakt: Tel. (04931) 924-183 oder E-Mail: t.gerdes@kvhs-norden.de

Ernst Schulze Bremer
2 Bildungsurlaubswochen: 28. November - 02. Dezember 2016, 22. – 26. Januar 2018
4 Wochenendseminare in 2017: 13. – 15. Januar, 12. – 14. Mai, 22. – 24. September, 17. – 19. November
Kosten: 1.505,00 EUR , in 7 Raten zu 215,00 €. Zusätzlich 120,00 € Prüfungsgebühr an den Landesverband der Volkshochschulen. Evtl. Erhöhung der Prüfungsgebühr wird von den Teilnehmenden getragen.

Weiterbildung ehrenamtliche Betreuung von Menschen mit Demenz

( ab Mi., 6.9., 16.30 Uhr, Leer, Paritätischer Kreisverband, V.-Jhering-Str. 8-10 )

Der Kurs entspricht den Richtlinien für Betreuungskräfte
in der ambulanten Pflege nach § 45a SGB XI.
Nachmittagskurs in Kooperation mit dem Paritätischen in Leer

Inhalte:
- Was ist Demenz?
- Die Gesichter der Demenz
- Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen / Wie führe ich Gespräche?
- Validation
- Ernährung, Inkontinenz und Dokumentation
- Die Rolle der Angehörigen
- Was habe ich als ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in für Aufgaben?
- Betreuungsmöglichkeiten vor Ort
- Beratungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige
- Praktische Vorbereitung der neuen Mitarbeiter/innen
- Rollenspiele, Feedback

Es wird abschließend ein Zertifikat ausgestellt. Der Kurs ist auch offen für interessierte Angehörige.

Malen und Gestalten mit Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen

( ab Mi., 18.10., 14.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 4 )

Nachqualifizierung für Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI
"Malen kann ich nicht."
Das ist nicht selten nur die Antwort von Menschen mit Demenz, sondern auch die Antwort von Betreuungskräften, wenn es um die Durchführung von kreativen Angeboten geht.
Dabei entstehen beim Malen und Gestalten neue Möglichkeiten sich auszudrücken, wieder neu in Kontakt zu kommen, wenn Worte nicht mehr zu finden sind.
In dieser Nachqualifizierung werden Ihnen einfache Techniken an die Hand gegeben, mit denen nicht nur Sie ein Erfolgserlebnis haben, sondern auch der demente Mensch seine Bestätigung findet.
Berichte der Dozentin aus sieben Jahren Erfahrung in Kunst von Menschen mit Demenz und Theorie runden den Kurs ab.

DUO-Qualifizierung zum/r ehrenamtlichen Senioren- / Alltagsbegleiter/in

( ab Do., 19.10., 13.45 Uhr, Haneburg, Saal IV )

In Kooperation mit dem Senioren- und PflegeStützpunkt Landkreis Leer
Ausgebildete ehrenamtliche DUO-Seniorenbegleiter/innen unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag und nehmen Anteil an ihrem Leben. Sie nehmen sich vor allem Zeit zum Reden und Zuhören oder für gemeinsame Unternehmungen. Außerdem können sie die Begleitung zu Behörden und Ärzten anbieten oder die Erledigung von Einkäufen.
Die Qualifizierung richtet sich an Frauen und Männer aller Altersgruppen, die Spaß und Freude im Umgang mit älteren Menschen haben und sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren.
Das Ausbildungsprogramm umfasst 80 U.-Std., ein Praktikum mit 20 U.-Std. und eine anschließende Weiterbegleitung durch den Senioren- und PflegeStützpunkt in Leer.
Ein Seminarplan kann bei der VHS Leer angefordert werden.

Dozententeam: Reinhard Bansemeier, Dipl. Sozialpädagoge/-arbeiter / Wiltrud Meinen, Rechtsanwätin / DRK Leer

Beginn: Montag / Donnerstag, 19.10.2017 - 11.12.2017, 13.45 - 17.00 Uhr, 20 Nachmittage
Raum: Leer, Haneburg, Saal IV
Entgelt: gebührenfrei, 80,7 UStd.

Heilpraktikerin, Heilpraktiker IX

( Ein neuer Kurs ist ab 27.10.2017 geplant. )

Die Volkshochschulen Aurich, Emden, Leer und Norden führen als Lehrgangsverbund einen neuen Vorbereitungslehrgang auf die Überprüfung durch den Gutachterausschuss nach dem Heilpraktikergesetz beim zuständigen Gesundheitsamt durch. Die Lehrgangsinhalte orientieren sich an der "Richtlinie zur Durchführung des Verfahrens zur Erteilung einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz" vom 22. Februar 1995.
Der Lehrgang umfasst ca. 450 Unterrichtsstunden, verteilt auf eine Zeitspanne von ca. 24 Monaten. Geplant ist die Unterrichtsdurchführung alle vier - sechs Wochen als Wochenendkurs (samtags 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr und sonntags 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr). Die Teilnehmenden erhalten einen langfristigen Terminverteilungsplan.

Das Kursentgelt setzt sich derzeit aus dem Aufnahmepreis von 430,00 € und aus 23 Teilbeträgen in Höhe von jeweils 160,00 € zusammen. Zusätzliche Kosten für Lehr- und Lernmaterial sind individuell sehr unterschiedlich und können daher nur ganz grob mit etwa 160,00-250,00 € angedeutet werden.

Die soziale Seite der Demenz - Warum wir demenzfreundliche Kommunen brauchen

( ab Do., 2.11., 19.00 Uhr, Leer, MARIKO, Bergmannstr. 36 )

Ein Vortrag im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
Der Gießener Soziologe und Theologe Reimer Gronemeyer fordert einen neuen Umgang mit dementen Menschen. Demenz sei vor allem eine Alterserscheinung und keine Krankheit. Die Medizin bietet noch keine Therapie und Heilung. Derzeit leben in Deutschland 1,2 Millionen Menschen mit Demenz. 2050 werden es Schätzungen zufolge 2,6 Millionen sein. Die gesamte "Demenz-Industrie" sehe sich als Wachstumsbranche, so Gronemeyer. Doch reichen allein die professionelle Pflege und medizinische Mittel aus? Eine neue Kultur des Helfens und die Neuerfindung einer nachbarschaftlichen Gesellschaft seien nötig. Die Lebensqualität im Alter lässt sich steigern, wenn Lebensräume aktiver gestaltet werden.
Die Demenz wird eine große soziale, kulturelle, ökonomische Herausforderung in unserer alternden Gesellschaft, damit die Lebensstrecke für Betroffene und Angehörige würdevoll ist.

Weiterbildung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter/innen

( ab Mi., 29.11., 19.00 Uhr, Leer, Haus der Hospizinitiative, Mörkenstr. 14b )

in Kooperation mit der Hospiz-Initiative Leer
Informationsabend
Dieser Informationsabend richtet sich an diejenigen, die an einer Weiterbildung in der Hospizarbeit interessiert sind und Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige und Freunde qualifiziert begleiten möchten.
Der Weiterbildungslehrgang soll die Qualität der angebotenen Leistungen der Hospizdienste sichern und dazu beitragen, dass Wünsche und Bedürfnisse der Patient/innen und ihrer Angehörigen berücksichtigt werden. Der 120stündige Lehrgang wird ergänzt durch ein mind. 40stündiges Praktikum in Krankenhäusern, Alten- und Krankenpflegeeinrichtungen.
Herausfordernde Situationen konstruktiv zu meistern und Krisen als Chance zu bewerten - das steckt hinter dem Begriff Resilienz. In Zeiten unzähliger Möglichkeiten der Lebensgestaltung, fortschreitender Arbeitsverdichtung und Digitalisierung sowie unzähliger Optionen und Entscheidungen, die täglich getroffen werden wollen, ist dies eine wesentliche Kompetenz, um sein Leben aktiv und selbstwirksam gestalten zu können.
Das neue vhsConcept-Curriculum widmet sich diesem Thema aus drei Richtungen: Stärkung der eigenen Resilienz, Stärkung der Resilienz bei anderen und resiliente Gestaltung der Organisation/des Arbeitsumfelds und richtet sich u.a. an Beschäftigte in sozialen und Gesundheitsberufen, an
Beschäftigte im Feld Personal- und Organisationsentwicklung sowie an Führungskräfte.

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen