Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote / Kursbereiche / Gesellschaft / Politik

Seite 1 von 1

Familienzuwachs einmal anders

( ab 18.11.2019, 19.00 Uhr, Haneburg, Saal II )

Aus allen Teilen der Welt kommen jedes Jahr Schülerinnen und Schüler nach Deutschland, um hier zur Schule zu gehen und Land und Leute kennenzulernen. Gastfreundliche Menschen in ganz Deutschland machen diese unvergessliche Erfahrung möglich, indem sie die Jugendlichen unentgeltlich wie ein neues Familienmitglied bei sich aufnehmen.
Aber auch die Gastgeberinnen und Gastgeber sammeln ganz neue Erfahrungen in dieser Zeit. Silvia Vehr und Kim Hoesel berichten an diesem Abend über diese einzigartigen interkulturellen Erlebnisse. Sie berichten von neuen, internationalen Freundschaften, Heimweh und den Erlebnissen mit einem Gastschüler.
Gastgeberinnen und Gastgeber müssen übrigens nicht immer „Familien“ sein. Alleinstehende oder Paare ohne Kinder - egal in welchem Alter und in welcher Konstellation – können auch einen Austauschschüler aus einem von 50 Ländern weltweit aufnehmen.
Vielleicht haben Sie ja auch schon mit dem Gedanken gespielt, etwas frischen Wind in Ihren Alltag zu Hause zu bringen. An diesem Abend haben Sie ganz unverbindlich die Möglichkeit, den erfahrenen Gastfamilien Ihre Fragen zu stellen.
t.

Patientenverfügung, wieso, weshalb, warum?

(Bunde, ab 22.11.2019, 20.00 Uhr, Bunde, Dorfgemeinschaftsanlage )

Vortrag über die aktuelle Rechtslage
Es sollte schon zur rechten Zeit vorgesorgt werden, damit nicht Fremde auch gegen den Willen der Betroffenen Entscheidungen über deren Schicksal, Leben und Sterben treffen.
Diese Veranstaltung soll über die Rechtslage informieren und praktische, nachvollziehbare Hinweise zum Verfassen eigener Verfügungen geben, damit, falls ein solcher Fall einmal eintritt, der Wille der Betroffenen auch entsprechende Berücksichtigung findet.

Dokumentarfilm: The Cleaners

( ab 28.11.2019, 18.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

Tausende externe Mitarbeiter*innen sichten für Facebook, Youtube, Twitter und weitere Social Media Angebote Fotos und Videos. Der Film erzählt von ihrer belastenden Arbeit, bei der sie im Sekundentakt über das Löschen oder Veröffentlichen entscheiden. Die Kriterien und Vorgaben dieser Arbeit sind eines der am besten geschützten Geheimnisse der Internet Giganten. Parallel zu den Geschichten von fünf Mitarbeiter*innen erzählt der Film von den globalen Auswirkungen der Online-Zensur und zeigt wie Fake News und Hass durch die sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden können.
Der Film zeigt junge Arbeiter*innen, die stolz auf ihre Arbeit als Content Moderator*innen sind. Manche empfinden sogar eine christliche Pflicht, gegen das ‘Böse’ im World Wide Web zu kämpfen und die sozialen Plattformen, wie sie es nennen, "gesund" zu halten. Die Unternehmen missbrauchen das religiöse Bewusstsein der jungen Arbeiter*innen und ihren Willen, sich für die Sünder*innen dieser Welt zu opfern.

Viele sind aufgrund dieser Arbeit schwer traumatisiert. Die Symptome, die viele der Content Moderator*innen zeigen, ähneln denen von Soldaten, die vom Kriegseinsatz zurückkehren. Doch während der militärische Dienst gesellschaftlich angesehen ist, müssen die Content Moderator*innen unsichtbar bleiben. In den meisten Fällen dürfen nicht einmal ihre Familien erfahren, was sie jeden Tag zu sehen bekommen.

FSK: 16

Webinar: Digitale Assistenten (Neu)

( ab 28.11.2019, 19.00 Uhr, Webinar, Home-Learner )

In Kooperation mit VHS SüdOst
Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co. werden immer beliebter. Doch können wir diese digitalen Heinzelmännchen im Alltag wirklich nutzen?
Im Webinar werden die wichtigsten Anbieter, aber auch deren Umgang mit personenbezogenen Daten vorgestellt.

Interkultureller Arbeitskreis

( Bei Interesse erfragen Sie die genauen Termine bei Marion Weber, Tel.: 0491-9299221. )

Der Gesprächskreis bietet Interessierten Gelegenheit, mit Personen unterschiedlicher nationaler Herkunft in Kontakt zu kommen und andere Kulturen und Sichtweisen kennen zu lernen.
Bei jedem Treffen wird ein vorher vereinbartes Schwerpunktthema behandelt. Die Themen werden von den Gesprächskreisteilnehmer/innen bestimmt.

Webinar: Letzte Rettung fürs Klima? Smart Democracy (Neu)

( ab 11.12.2019, 19.00 Uhr, VHS Blinke 55; Raum H )

Vom 2. bis zum 13. Dezember findet die nächste Weltklimakonferenz (COP) in der chilenischen Hauptstadt Santiago statt. Ziel der Konferenz ist es, den Klimaschutz weltweit voranzutreiben und ärmeren Ländern Unterstützung bei der Anpassung an die Erderwärmung und im Kampf gegen den Klimawandel zu bieten.

Ende 2015 hat sich in Paris die Weltgemeinschaft geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C - möglichst 1,5°C - zu begrenzen. Dazu müssen alle Länder ambitionierte Schritte unternehmen. Es klafft jedoch eine Lücke zwischen den Klimazielen der Länder und den tatsächlich notwendigen Maßnahmen – die sogenannte "Minderungslücke". Das bedeutet: selbst wenn die Vertragsländer alle geplanten Klimaschutzmaßnahmen umsetzen, würde dies nicht ausreichen, um den Temperaturanstieg auf zwei – und schon gar nicht auf 1,5 Grad – zu begrenzen. Die Ziele der Pariser Klimakonferenz von 2015 wären damit verfehlt. Wie geht es weiter? Welche Ziele werden mit der Klimakonferenz in Chile verfolgt?

Im Rahmen der Veranstaltung berichten die Referent*innen über die Ziele und aktuellen Ergebnisse der Klimakonferenz in Chile und informieren über die nächsten Schritte.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WWF.

Referent*innen:

Dr. Renate Treffeisen, Leiterin des "Klimabüros für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg" und Klimawissenschaftlerin am Alfred-Wegener-Institut

Renate Treffeisen ist Umweltingenieurin und arbeitet am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Sie die Leiterin des Klimabüros für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg und arbeitet an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Sie ist für den Wissenstransfer im Forschungsverbundes REKLIM (regionale Klimaanpassung) verantwortlich.

Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer des REKLIM – Helmholtz-Verbund regionale Klimaänderungen

Klaus Grosfeld studierte Geophysik an der Universität Münster, wo er auch im Bereich der Glazialgeophysik promovierte. Schwerpunkt seiner Arbeiten ist das Eis im Klimasystem und spezielle die Rolle der Schelfeise. In verschiedenen Forschungsprojekten erweiterte er sein Wissen auf den Bereich gekoppelte Erdsystemmodellierung. Seit 2007 ist er am Alfred-Wegener-Institut (AWI) im Fachbereich Klimawissenschaften angestellt und leitet dort seit 2010 als Geschäftsführer den Helmholtz Forschungsverbund "Regionale Klimaänderungen" (REKLIM). Seit 2016 ist er Sprecher im Forschungsprogramm des AWI für den Bereich "Transfer zwischen Forschung und Gesellschaft".


Was ist Smart Democracy?

Alle Veranstaltungen der Reihe werden nach dem gleichen Prinzip geplant: An einer ausgewählten vhs halten ein bzw. zwei Referent*innen einen Impulsvortrag; anschließend folgt eine moderierte Diskussion unter Einbeziehung von Publikumsfragen. Die Veranstaltung wird via Livestream in andere Volkshochschulen übertragen. Über eine Online-Plattform können Teilnehmende Fragen zum Thema stellen und damit die Diskussion mit den Expertinnen und Experten beeinflussen.

Die Veranstaltungsreihe, eine Initiative des Bundesarbeitskreises Politik–Gesellschaft–Umwelt im Deutschen Volkshochchul-Verband, soll Volkshochschulen dabei unterstützen, unterschiedliche Facetten der Digitalisierung aus gesellschaftspolitischer Perspektive zu betrachten und gleichzeitig die Potenziale digitaler Bildungsformate in der Praxis zu nutzen.

Weitere Informationen über www.smartdemocracy.de

Dokumentarfilm: Rosi, Kurt und Konrad

( ab 12.12.2019, 18.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

Rosi, Kurt und Koni sind drei von fast einer Million Österreichern, die nur über sehr rudimentäre Lese- und Schreibkompetenzen verfügen. Sie müssen Wege finden, um sich in der durch Schrift und Vorschrift geprägten Welt zurechtzufinden. Und sie besuchen Kurse der Basisbildung, um das zu erlernen, was sie in neun Pflichtschuljahren nicht gelernt haben.

In einer Gesellschaft zu leben, in der es als Selbstverständlichkeit gilt, lesen und schreiben zu können, sind Hürden vorprogrammiert. Über zwei Jahre hat Hanne Lassl die ProtagonistInnen durch ihren Alltag begleitet. Der Film erzählt von ihren Wünschen, blickt humorvoll auf ihre Stärken, lässt uns in manchen Momenten schmunzeln über ihre Schwächen. Aber nie werden Rosi, Kurt und Koni vorgeführt. Vielmehr begleitet der Film sie in ihrem Kampf um Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Rosi, Kurt und Koni ist ein tragisch-komisches Dokument über Menschen, die bodenständig und stark, ihren Platz in dieser Gesellschaft suchen.

Der Film hat englische Untertitel. Die Protagonisten sprechen mit einem starken österreichischen Akzent.

Webinar: Extremwetterereignisse - Smart Democracy (Neu)

( ab 21.01.2020, 19.30 Uhr, Webinar, Home-Learner )

Extremwetterereignisse nehmen aufgrund des Klimawandels immer mehr zu. Dies betrifft die Häufigkeit und die Intensität sowohl von Starkregen als auch von Hitze und Dürre. Besonders urbane Räume sind von den Auswirkungen von Starkregen, sog. urbane Sturzfluten, sehr stark betroffen, da diese Wetterereignisse sehr kleinräumig, plötzlich auftreten, und daher ein auseichender Schutz von Menschen und Objekten kaum möglich ist. Es ist daher erforderlich alle Menschen über die Gefahren und Risiken zu informieren, um vorbeugende Schutzmaßnahmen ergreifen zu können. Anhand von Gefahrenkarten, die Gefahren aus Niederschlag, Abfluss in Gewässern sowie aus Außengebieten, aber auch der Kanalisation erfassen, können die Betroffenen ihr Risiko abschätzen. Damit können Maßnahmen zum Schutz von Menschen und Objekten geplant und umgesetzt werden. Dabei müssen Behörden und Grundstückseigentümer zusammenarbeiten, beginnend bei der Bauleitplanung und der Objektplanung bis zu bestehenden Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen.

Der Referent, Prof. Dr. Wolfgang Günthert, arbeitet seit 1993 als Professor für Siedlungswasserwirtschaft an der Universität Bundeswehr München. Er ist Landesverbandsvorsitzender der DWA Bayern (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) sowie Vorsitzender des Deutscher Expertenrats für Infrastruktur und Träger der Bayerischen Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt.

Seite 1 von 1

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen