Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote

Menschen aus unseren Integrationskursen stellen sich vor

Alaa Adam
Alaa Adam (Name geändert)

Name: Alaa Adam (Name geändert, Adam fürchtet schlimmste Konsequenzen für seine zurückgebliebene Familie, wenn das Assad-Regime durch einen Zufall von diesem Interview erfährt)

Alter: 28 Jahre

Herkunft:
Ich stamme aus Syrien und hatte ein Haus in der immer noch umkämpften Stadt Aleppo. Nachdem das Haus vollständig zerstört wurde, bin ich innerhalb Syriens nach Damaskus geflohen und dann nach Deutschland. Jetzt lebe ich in Moormerland.

Sprachkenntnisse:
Arabisch und Deutsch lerne ich derzeit in einem Integrationskurs der VHS Leer.

Zurückgelassen in der Heimat:
Meine Familie ist erst am 2. September nach Deutschland nachgekommen. Sie hat aus dem Libanon die Möglichkeit erhalten, nachzuziehen. Meine Eltern, Geschwister, weitere Familienangehörige und Freunde musste ich in Aleppo und Damaskus zurücklassen.

Beruf:
Ich habe im Handel als Verkäufer gearbeitet.

Nach Kriegsende möchte ich gerne wieder nach Syrien zurück. Vor dem Krieg wäre in Syrien niemand auf die Idee gekommen, nach Deutschland zu gehen.


Moussa Abde Llatif
Moussa Abde Llatif

Name: Moussa Abde Llatif

Alter: 21 Jahre

Herkunft:

Sudan. Ich wohne jetzt in Remels.

Sprachkenntnisse:
Arabisch und Deutsch lerne ich in einem Integrationskurs der VHS Leer. Die deutsche Sprache zu lernen ist mir so wichtig, dass ich die Kosten derzeit selber trage. Seit 8 Monaten warte ich auf die endgültige Anerkennung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Solange ich die Anerkennung nicht habe, muss ich den Kurs in Vorleistung selber bezahlen. Dadurch bezahle ich von den 330,- bis 350,- Euro, die ich monatlich erhalte, 120,- Euro für den Integrationskurs und 81 Euro für die Busfahrkarte.

Zurückgelassen in der Heimat:
Zwei kleine Brüder, meine Eltern und meine Freunde musste ich in Darfur zurücklassen. Dort herrschen Krieg und bittere Armut.

Beruf:
Ich habe Solaranlagen gebaut und möchte das gerne auch in Deutschland machen. Gerne möchte ich in Deutschland bleiben.


Jiyan Bakr
Jiyan Bakr

Name: Jiyan Bakr

Alter: 30 Jahre

Herkunft:
Ich komme aus Syrien, aus Afrin im Süden von Aleppo. Jetzt wohne ich in Leer.

Sprachkenntnisse:
Meine Muttersprachen sind Arabisch und Kurdisch. Außerdem spreche ich Englisch und Türkisch. Deutsch lerne ich bei der Volkshochschule Leer.

Zurückgelassen in der Heimat:
Meine Familie musste ich in einem Flüchtlingslager in der Türkei zurücklassen, weil das Geld für die Reise nur für eine Person reichte. Die Situation meiner Familie dort ist sehr schwierig: Es gibt keine Arbeit, meine Mutter und meine Schwester sind krank. Unser Haus ist kaputt und meine Arbeit auch weg. Ich bin hier allein und bin die einzige Hoffnung für meine Familie.

Beruf:
Ich bin Diplom-Journalist und Schauspieler. In Syrien habe ich als Synchronsprecher sowie als Journalist gearbeitet.

Ich möchte gerne in Deutschland bleiben. Mein Traum ist es, als Filmschauspieler zu arbeiten.


Mohamad Ramin Safi
Mohamad Ramin Safi

Name: Mohamad Ramin Safi

Alter: 23 Jahre

Herkunft:
Ich stamme aus Afghanistan und bin seit zweieinhalb Jahren hier in Deutschland. Ich wohne in Moormerland.

Sprachkenntnisse:
Ich spreche Persisch, Paschtu, Englisch und lerne in einem Integrationskurs bei der Volkshochschule Leer Deutsch.

Zurückgelassen in der Heimat:
Meine Familie und meine Geschwister musste ich in Afghanistan zurücklassen. Ich hatte ein eigenes Haus und einen Blumenladen. Alleine habe ich mich zu Fuß auf den Weg nach Europa gemacht. Schließlich waren wir in einem nicht seetüchtigen Boot und sind auf dem Mittelmeer untergegangen. Zum Glück hat uns die griechische Küstenwache gerettet.

Beruf:
Ich bin Florist und hatte in Afghanistan einen eigenen Blumenladen. Ein Jahr habe ich in der Sterilisation im Klinikum Leer gearbeitet, habe Praktika in einer Bäckerei und bei Mercedes gemacht. Derzeit mache ich ein Praktikum als Fahrradmechaniker.

Ich bin sehr froh, hier sein zu können und möchte mich bei Deutschland bedanken. Ich möchte hier bleiben, weil hier jeder so leben kann, wie er möchte. Mein Traum ist es, mein eigenes Geld zu verdienen und als Krankenpfleger zu arbeiten. Ich möchte nicht von Sozialhilfe leben.


Firas Mohammad
Firas Mohammad

Name: Firas Mohammad

Alter: 28 Jahre

Herkunft:
Ich komme aus der syrischen Stadt Aleppo. Jetzt wohne ich in Leer.

Sprachkenntnisse:
Ich spreche Arabisch, Englisch und lerne bei der VHS Leer in einem Integrationskurs sowie in einem speziellen Kurs für Mediziner Deutsch. Grundkenntnisse der Deutschen Sprache habe ich mir selber beigebracht. Der Kurs Deutsch für Mediziner bei der VHS Leer endet im Oktober auf dem Sprachniveau B2/C1.

Zurückgelassen in der Heimat:
Meine Familie ist noch in Syrien. Ich hatte dort außerdem ein großes Haus und musste es verlassen, weil es auf dem Frontverlauf lag. Ich weiß nicht, ob es noch steht oder zerstört ist.

Beruf:
Ich habe Medizin studiert und zwei Jahre als Assistenzarzt in der Radiologie gearbeitet. Ich möchte mich hier zum Facharzt weiterbilden und dann wieder zu meiner Familie zurückkehren – wenn es die Situation in Syrien erlaubt.

Ich sehe gute Chancen für mich, weil in Deutschland Ärzte gesucht werden. Vor dem Krieg hatte ich den Traum, nach Deutschland zu kommen und mich als Facharzt weiterzubilden. Aber mit einem normalen Visum war es zu schwer.

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen