Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Sonderrubrik / Vorträge

Seite 1 von 2

Körperkult im Fußball (Neu)

( ab Di., 25.4., 19.30 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Das Thema „Fußball und Körperkult“ ist sehr komplex. Folgende Fragen stellen sich: Ist der Fußballer frei in seinem Körperverhalten? Oder präziser: Ist der Körper durch Trainingsmethoden und andere Praktiken so diszipliniert worden, dass man von freiem Verhalten gar nicht mehr reden kann? Welche Rolle spielt der Kampf um Anerkennung? Was bedeutet Selbstsorge um den Körper?
Der Sport und damit auch der Fußball ist ein Teilbereich der Gesellschaft und damit auch des gesellschaftlichen Umgangs mit dem Körper. Gezeigt werden soll, dass der Körper ein soziales Phänomen ist, an dem auch die historische Entwicklung des Fußballsports teilhat. Der Begriff des Körperkults muss daher besonders kritisch hinterfragt werden. Dieser Begriff wird meist abwertend benutzt. Dahinter verbirgt sich eine Theorie des natürlichen Körpers, die auf den Prüfstand gestellt werden muss.

Naturheilkundliche Therapien

(Bunde, ab Do., 27.4., 19.30 Uhr, Bunde, Birkenstr. 36, Naturheilpraxis Hinrichs )

Vortrag
Das Interesse an Naturheilverfahren ist groß und wird immer größer. Viele Medien berichten über Akupunktur, Bioresonanztherapie, Bachblüten und vieles mehr. Doch wie soll man sich da noch auskennen? Mit diesem Vortrag/ Workshop wird dem Laien die Möglichkeit gegeben, in die Welt der Naturheilkunde hineinzuschnuppern. Es wird über einige Verfahren und Methoden berichtet und die Möglichkeit geboten, verschiedene Methoden auszuprobieren und sie mit Händen und Füßen zu begreifen.

Dokumentarfilm: "Wo bist Du?" (Neu)

( ab Di., 2.5., 18.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

In Kooperation mit dem Verein "Das Boot" zeigen wir den Dokumentarfilm: "Wo bist Du?"

Die aktuelle Diskussion zum Thema psychische Erkrankungen hat in der letzten Zeit mehr Raum gewonnen. Wie aber geht es den Kindern psychisch Erkrankter? Wie den Eltern?


Die Dokumentation „Wo bist Du? - Kinder psychiatrieerfahrener Eltern im Fokus“ gibt ihnen eine Stimme. Sie berühren mit ihren ungehörten Geschichten, mit ihren unterdrückten Gefühlen.


Auch Psychiater und Therapeuten kommen zu Wort und bringen Licht ins Dunkle.


„Wo bist Du?“ ist ein bewegender, wichtiger Film, der zum Nachdenken und Handeln anregt.

"Combined Aid 2016" (Neu) (EDIC)

( ab Fr., 5.5., 19.00 Uhr, Rathaus Leer, historischer Festsaal )

In seinem Vortrag berichtet Herr Dr. Möllmann, über eine Übung des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, in Chongqing/Südchina, die gemeinsam mit der Volksbefreiungsarmee durchgeführt wurde. Bei der Übung haben 38 Soldaten/innen der Bundeswehr aus Leer mit dem Sanitätsdienst der Volksrepublik China, die Zusammenarbeit bei einem fiktiven humanitären Hilfseinsatz in einem Drittland geübt. Dr. Möllmann berichtet in seinem Vortrag neben den politischen und dienstlichen Punkten vor allem auch über die kameradschaftlichen, kulturellen und „zwischenmenschlichen“ Aspekte dieser einmaligen Übung mit den chinesischen Soldaten.

Auf den Spuren der "Moorsoldaten" - Führung Gedenkstätte Esterwegen

( ab Sa., 6.5., 13.00 Uhr, Treffpunkt: Eingangshalle Gedenkstätte Esterwegen, Hinterm Busch 1 )

Exkursion

Nur wenige Wochen nach ihrem Machtantritt am 30. Januar 1933 begannen die Nationalsozialisten mit der Errichtung von Konzentrationslagern. Zu den ersten gehörten mit Börgermoor, Esterwegen und Neusustrum auch drei Standorte im Emsland. Schon im August 1933 entstand im KZ Börgermoor das berühmte "Lied der Moorsoldaten". Im KZ Esterwegen wurde zwischen 1934 und 1936 der Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky festgehalten. Bis 1938 wurden in den weiten Emslandmooren weitere Lager gebaut. Schließlich waren es 15. Sie dienten als Konzentrations-, Strafgefangenen- oder Kriegsgefangenenlager.

Was wissen wir heute von diesen Lagern "vor der Haustür"? Viele Antworten darauf gibt die Gedenkstätte Esterwegen, die 2011 am ehemaligen Lagerstandort eröffnet worden ist.

Die Exkursion beginnt mit einem ausführlichen bebilderten Vortrag zur Gesamtgeschichte der Emslandlager 1933 bis 1945. Nach einer Pause (vor Ort gibt es eine Cafeteria) geht es auf das Außengelände der Gedenkstätte. Thematisiert werden dort die wechselhafte Geschichte des Lagerortes Esterwegen sowie seine Umgestaltung hin zu einem Ort des Erinnerns und Gedenkens. Ein Rundgang durch die große Dauerausstellung der Gedenkstätte bildet den Abschluss der Exkursion.

Heilpflanzenwanderung im Heseler Wald

( ab So., 7.5., 16.00 Uhr, Hesel, Silbersee im Heseler Wald, an der Oldenburger Straße (L24) )

Auf den Spuren der Mönche rund um das Klostergelände

Diese Wanderung zur Erkundung von Heilpflanzen führt über das ehemalige Klostergelände des Klosters Barthe, einem "Supergebiet" für Heilpflanzen. Sie können u. a. seltene Heilpflanzen kennen lernen, die dort vermutlich früher durch Mönche gepflanzt wurden.

Das Geheimnis der Pyramiden

(Moormerland, ab Mo., 15.5., 19.30 Uhr, Warsingsfehn, IGS Moormerland, F-Trakt )

Vortrag
Die Verbindung der Wissenschaftsdisziplinen Archäologie und Astronomie offenbart Erstaunliches. In den jahrtausendealten Megalithstrukturen von Stonehenge und den Pyramiden von Gizeh, sowie in zahlreichen alten Tempelanlagen findet man deutliche Hinweise darauf, dass Positionen am Himmel in der Architektur dieser Bauwerke eine zentrale Rolle spielen. Besondere Bedeutung hat dabei die zyklische Verschiebung des Frühlingspunktes, der sog. Präzession. Doch steht dies im Widerspruch zu dem Bild, das wir vom Kenntnisstand und den Fähigkeiten der alten Kulturen haben?

Elektromobilität in der Praxis (neu)

(Uplengen, ab Mi., 17.5., 19.00 Uhr, Remels, Oberschule Uplengen, Höststr. 47 )

Vortrag
In lockerer Atmosphäre geht es an diesem Abend darum, Vorurteile abzubauen und allgemeine Fragen zum Thema E-Mobilität zu beantworten. Beginnend mit der Geschichte des Elektroautos über Antrieb, Akkutechnik, welche Stecker gibt es, Ladetechniken, Tipps bei der Wahl des richtigen E-Autos, Wirkungsgrade von E-Motoren gegenüber Verbrennern, Gesamtbetriebskosten, Wirkungskette für Antriebsenergie usw. beleuchtet der Referent die breite Palette der Elektromobilität. Nach dem Vortrag bleibt noch ausreichend Zeit für Fragen.

Klöster-Burgen-Abteien und mehr - Vortragsabend

( ab Fr., 19.5., 19.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Informationsabend zur Studienreise "Münsterland und Billerbeck"

Können Worte verletzen? (Neu)

( ab Di., 30.5., 19.30 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Problematischer Weise wird in unserer Gesellschaft angenommen, dass reden Gewalt verhindern kann - dass sich Gewalt und Sprache also ausschließen. Dieses Bild ist jedoch falsch, denn Sprache hat stets die Kraft, andere zu verletzen. Worte sind oft auch Waffen. Das einfachste Beispiel dafür sind Schimpfnamen.
Diese Kraft von Sprache wird aber häufig unterschätzt und oft auch unbewusst eingesetzt. Wenn ein Vater seinem Kind sagt: 'Tom hat bessere Noten als Du' oder wenn eine Frau ihrem Partner sagt: 'Herr Müller bringt mehr Geld nach Hause als Du', dann mögen diese Aussagen sachlich betrachtet richtig sein. Dennoch könnten diese Worte wie Waffen wirken, weil sie das Können des Anderen anzweifelten.

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen