Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Sonderrubrik / Firmenangebote

Seite 1 von 4

Bilanzbuchhalter/in

( ab Do., 8.10., 18.30 Uhr, VHS Papenburg, Hauptkanal re. 72 )

Der IHK-Weiterbildungsabschluss "Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin" ist im Zuge der sich wandelnden beruflichen Aufgaben und Anforderungen an die Bilanzbuchhalter/innen von Grund auf überarbeitet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zum 1. November 2007 als novellierte Verordnung erlassen worden.
Verlockende Berufsperspektiven:
Viele Bilanzbuchhalter/innen bekleiden bereits heute Schlüsselpositionen im Finanz- und Rechnungswesen. Die neue Rechtsverordnung trägt diesem Umstand Rechnung und qualifiziert den Berufsstand für zukünftige Verantwortungsbereiche.
Mehr Handlungsbereiche:
In einer globalisierten Wirtschaft wachsen auch die Anforderungen an die Buchführung. Internationale Rechnungslegungsstandards (IFRS/IAS und US-GAAP) werden für die gesamte Wirtschaft immer wichtiger. Folgerichtig bezieht die neue Prüfungsordnung auch das internationale Steuerecht ein und umfasst die Erstellung von Abschlüssen nach internationalen Standards.
Mehr Praxisorientierung:
Sowohl angestellt als auch selbstständig bieten sich Bilanzbuchhalter/innen vielfältige Einsatzfelder. Die neue Prüfungsordnung reduziert die Theorie zugunsten von Praxisinhalten und stärkt damit die Handlungsorientierung des Berufsstandes. Bilanzbuchhalter/innen sollen zukunftsgewandt agieren und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren können.
Mehr Verantwortung:
Durch Themen wie Ratings gewinnt das Finanz- und Rechnungswesen an Relevanz. Viele Zahlenanalysen bilden die Grundlage für weit reichende Managemententscheidungen. Bilanzbuchhalter/innen sollen zukünftig steuernd auf einen optimalen Jahresabschluss einwirken können. Eine optionale Prüfung im Fach Organisations- und Führungsaufgaben qualifiziert zusätzlich für Leitungspositionen.
Die Zielgruppe:
Interessenten, die die Bilanzbuchhalter/innenprüfung bei der Industrie- und Handelskammer ablegen möchten und bis zur Prüfung die Zulassungsvoraussetzungen gem. § 2 der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin vom 18. Oktober 2007 erfüllen. Das Berufsfortbildungsseminar bereitet auf die IHK-Prüfung zum anerkannten Abschluss "Geprüfte Bilanzbuchhalterin/Geprüfter Bilanzbuchhalter" vor.

Voraussetzungen für die Zulassung zum Zeitpunkt der Prüfung:

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von drei Jahren und danach eine mindestens dreijährige kaufmännische Berufspraxis
oder
2. ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen betriebswirtschaftlichen Diplom- oder Bachelor-Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie
oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
oder

3. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis.
Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss in der beruflichen Fortbildung zum Geprüften Bilanzbuchhalter/zur Geprüften Bilanzbuchhalterin dienlichen kaufmännischen oder verwaltenden Tätigkeiten und dabei überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen, erworben worden sein.
Gliederung der Prüfung:
Die Prüfung zum anerkannten Abschluss "Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin" gliedert sich in folgende Prüfungsteile und Handlungsbereiche:
Prüfungsteil A:
Handlungsbereiche:
1. Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung,
2. Finanzwirtschaftliches Management;
Prüfungsteil B:
Handlungsbereiche:
1. Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht,
2. Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards,
3. Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre,
4. Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen;
Prüfungsteil C:
Präsentation und Fachgespräch.
Die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss sowie eine Beschreibung der Prüfungsinhalte finden Sie hier:

http://www.bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/Bilanzbuchhalter.pdf
Unterrichtszeiten und Unterrichtsstunden:
Die Weiterbildung umfasst ca. 980 Unterrichtsstunden, zusätzlich werden ein dreitägiger und ein fünftägiger Bildungsurlaubs für die jeweilige Prüfungsvorbereitung angeboten, zur Vorbereitung auf den Prüfungsteil C wird ein zweitägiges Vorbereitungsseminar angeboten.
Der Unterricht findet mittwochs und donnerstags von 18.00 - 21.00 Uhr statt. Nach Bedarf wird jeder 3. Samstag in der Zeit von 08.30-12.30 Uhr unterrichtet.
Beginn: Der Lehrgang beginnt am 08.10.2015 und endet im Herbst 2018.

Steuerliche Entlastung: Aufwendungen für die berufliche Weiterbildung können beim Finanzamt als Werbungskosten (im ausgeübten Beruf) oder als Sonderausgaben (im nicht ausgeübten Beruf) geltend gemacht werden. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.vhs-leer.de oder von dem zuständigen Pädagogischen Mitarbeiter Detlev Maaß, Haneburgallee 8, 26789 Leer, Tel. 0491 9299229 bzw. e-Mail: maass@vhs-leer.de

Ansprechpartner der VHS Papenburg: Herrn Horst Griepenburg,Tel. 04961 9223-33, Fax 04961 9223-99, horst.griepenburg@vhs-papenburg.de

Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 87b Abs. 3 SGB XI

( ab Mo., 4.4., 18.00 Uhr, Papenburg, Villa, Raum V 1.06, Saal )

In Kooperation mit der VHS Papenburg
Teilnehmer/innen können nach diesem Lehrgang in der Betreuung und Aktivierung von Menschen mit demenzbedingten Einschränkungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen im stationären oder teilstationären Pflegebereich arbeiten. Angesprochen sind ebenfalls Interessierte, die sich im ambulanten Dienst, im Ehrenamt oder privat für die Begleitung und Unterstützung z.B. dementiell erkrankter Menschen einsetzen möchten.
Die Qualifikation umfasst 162 Unterrichtsstunden in 8 Monaten und ein 2-wöchiges Betreuungspraktikum (80 Std.) in einem Pflegeheim. Inhaltlich geht es um die Vermittlung von Grundkenntnissen, ethischen Grundsätzen, rechtlichen Grundlagen und Beschäftigungsmöglichkeiten.
Voraussetzung für die Teilnahme sind Interesse am würdigen Umgang mit älteren Menschen, Lebenserfahrung und psychische Belastbarkeit. Vor Beginn des Lehrgangs ist ein Orientierungspraktikum von 5 Tagen (40 Std.) in einem Pflegeheim erforderlich, um erste Erfahrungen zu machen und die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich zu prüfen.
Der Lehrgang endet mit einem Abschlusskolloquium. Bei regelmäßiger Teilnahme erhalten die Teilnehmer/innen einen Qualifikationsnachweis.
Der Unterricht ist abwechselnd in Papenburg und Leer, jeweils montags, 18:00 bis 21:15 Uhr (nicht in den Ferien) und einen Samstag im Monat, von 09:00 bis 16:00 Uhr. Der Lehrgang endet voraussichtlich am 10.12.2016. Beachten Sie bitte den Infoabend am Mo. 14.03.2016.

Rhetorik und Präsenz: Sprechen vor der Gruppe (neu)

( ab Mi., 10.8., 19.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

"Hier stehe ich, ich wollt’ ich wär’ woanders!"
Kurs I
Das Sprechen vor anderen Menschen fällt vielen schwer. "Die starren mich alle an!" - "Wo lasse ich meine Hände?" - "Und wenn ich nicht mehr weiter weiß?!" Diese und andere Gedanken sind quälend, blockieren den Verstand und machen jeden guten Vortrag zunichte.
M. Thiesbrummel, Regisseurin und Theaterpädagogin, arbeitet in diesem Seminar mit gezielten Methoden aus der Theaterpraxis, der Sprecherziehung und Rhetorik am Abbau solcher Hindernisse. Denn Präsenz, Spontaneität und eine positive Ausstrahlung lassen sich trainieren!
Der Kurs richtet sich an alle, die ihre Fähigkeit, vor anderen zu sprechen, aktiv schulen möchten - egal ob beruflich oder privat.

Controlling III (Neu)

( ab Di., 23.8., 18.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 5 )

Frühwarnsysteme, die als Regelkreis konzipiert sind, ermöglichen dem Controller die Überprüfung von gesetzten Zielen und das Erkennen von unternehmerischen Risiken. Der unternehmensspezifische Aufbau eines Kennzahlensystems dient dem Informations- und Risikomanagement. Die Herleitung, Interpretation und der Umgang mit Kennzahlen sowie Methoden und Modelle zur Bewertung stellen dabei eine zentrale Aufgabe des Controllers dar. Die Ergebnisse werden der Unternehmensführung mittels eines betrieblich organisierten Berichtswesens zugeleitet. Nutzen Sie das Potential dieser Techniken für Ihre berufliche Zukunft.
Die Teilnehmenden erhalten
- Überblick über die Konzeption eines IT-gestützten Controlling (Reporting)
- Überblick über den Aufbau von Frühwarnsystemen als Regelkreis
- die Kenntnis von der Herleitung, Interpretation und dem Umgang mit Kennzahlen und Kennzahlensystemen
- die Kenntnis der Aufgaben eines Berichtssystems
- die Fähigkeit, Berichte mit MS-Office zu erstellen und zu gestalten
- die Fähigkeit, eine Präsentation zur Unterstützung der Vorlage eines Berichtes mit MS PowerPoint zu erstellen

Pädagogische/r Mitarbeiter/in an Grundschulen (vhsConcept)

( ab Di., 6.9., 18.30 Uhr, VHS Papenburg, Hauptkanal re. 72 )

Eine Kooperation der VHS Leer und VHS Papenburg

Pädagogische Mitarbeiter/-innen an Grundschulen werden z. B. für folgende Aufgaben eingesetzt:
- Durchführung unterrichtsergänzender Angebote (Spiele, Musik und Rhythmus, Bewegung, Kreatives Gestalten etc.)
- Unterstützung einer Lehrkraft im Unterricht
- Zweite Begleitkraft im Schwimmunterricht
- Beaufsichtigung / Betreuung von Klassen bei kurzfristigen Ausfällen von Lehrkräften
Für diese Tätigkeit können Menschen mit einer pädagogischen Ausbildung oder mit umfänglicher Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden.
Der Lehrgang umfasst 120 Unterrichtsstunden zzgl. einem Hospitationsanteil von 20 Unterrichtsstunden.
Neben aktuellen Entwicklungen (Inklusion, Ganztagsschulen) geht es um die Inhalte:
- Pädagogik
- Organisations- und Rechtsfragen
- Methodik und Didaktik
- Unterrichtsergänzende Angebote
- Gesprächsführung
- Praxis/Reflexion
Unterricht: montags und dienstags, 18:30 - 21.30, gelegentlich samstags 09.00 - 16.00, Ferien sind ausgenommen.

Kaufmännische Buchführung

(Rhauderfehn, ab Mo., 12.9., 19.15 Uhr, KRO Rhauderfehn; Werftstr. 2, Raum K 09 )

Die Rechnungswesengrundlagen werden durch theoretisches Wissen und praktische Kenntnisse vermittelt.
Inhalte: Das System verstehen, den Kontenplan kennenlernen, Geschäftsvorfälle buchen sowie Abschlussbuchungen als Weg zur Bilanz.
Probleme in der Ausbildung, bei der Meister/innenprüfung oder im Rahmen der Selbstständigkeit? Hier wird Ihnen geholfen.

Tabellenkalkulation mit Excel 2013 - Teil 1

( ab Fr., 23.9., Uhr, VHS Blinke 61; Raum 5 )

Wochenendseminar

Mit Hilfe des Kalkulationsprogramms Excel lassen sich umfangreiche Rechenoperationen (z. B. Angebots-, Preis- und Zinsberechnungen) durchführen. Sogar eine grafische Aufbereitung der ermittelten Ergebnisse in Diagrammen ist mit Excel möglich.
Dieser Kurs gibt praktische Tipps und führt in die grundlegenden Programmfunktionen ein. Vorbereitung auf das Seminar "Tabellenkalkulation mit Excel 2013 - Teil 2".
Kursinhalt:
- Programmaufbau und -bedienung
- Erstellen, Gestalten und Drucken von Kalkulationsdaten
- Grundlegende Rechenoperationen (Formeln)
- Summenfunktion
- Gestaltung durch Formatierungen
- Praktische Tipps und Kniffe
- Diagramme

Professionelle Umgangsformen (neu)

( ab Fr., 30.9., Uhr, Haneburg, Saal IV )

Wochenendseminar
Beziehungs-, Führungs- und Kampfkompetenz ist die Grundlage einer erfolgversprechenden Lebensführung.
Ob mein Verhalten gegenüber mir selbst, gegenüber dem Nächsten, gegenüber meiner sozialen, natürlichen oder technologischen Umgebung erfolgreich ist, hängt von der Denkweise und den Umgangsformen ab - und diese müssen erlernt bzw. "professionalisiert" werden. Die Professionalität dieser Denkweise zeigt sich in Umgangsformen wie z.B. Gelassenheit / Souveränität im Umgang mit Widerspruch und Ärger, "richtiges" Benehmen in verschiedenen Milieus oder das Verstehen und Beeinflussen der Verhaltensweisen anderer Personen.
Dieses Seminar vermittelt psychologisches Hintergrundwissen, das geeignet ist, zur Grundlage meines persönlichen Lernprogramms gemacht zu werden.

Raspberry Pi (Neu)

( ab Sa., 1.10., 9.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum A )

Der Raspberry Pi ist in aller Munde, der sehr kleine und preiswerte Rechner ist für allerlei Projekte geeignet. Eine sehr große Fangemeinde sorgt für eine umfangreiche Unterstützung bei den meisten Fragen.
Dieser Workshop soll den Raspberry Pi vorstellen, die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen aufzeigen. Einige der vielen Projekte sollen vorgestellt und deren Umsetzung verdeutlicht werden.
Geeignet ist dieser Workshop für Menschen, die bereits einen Raspberry Pi der Version A; B; B+, 2B oder 3B besitzen oder alle, die sich einen Raspberry Pi anschaffen wollen.

Pädagogische/r Mitarbeiter/in an der Sekundarstufe I (vhsConcept)

( ab Sa., 8.10., 9.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Den Lehrgang "Pädagogische/-r Mitarbeiter/-in an Grundschulen" haben die VHS’n Papenburg und Leer seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt. Er bildet die Grundlage und Zugangsvoraussetzung für dieses Ergänzungsmodul "Pädagogische/-r Mitarbeiter/-in an der Sekundarstufe I". Die Landesregierung strebt den Ausbau von Ganztags- und Gesamtschulen an, in denen zukünftig verstärkt Pädagogische Mitarbeiter/-innen eingesetzt werden sollen. In diesem Ergänzungsmodul wird - aufbauend auf den Kenntnissen aus dem Lehrgang "Grundschule" und anknüpfend an Ihre Praxiserfahrungen - auf das neue, interessante Aufgabenfeld vorbereitet.
Inhalte:
- Entwicklungspsychologie von Heranwachsenden
- Pubertät
- Umgang mit Aggressivität
- Entwicklung einer konstruktiven Streitkultur
- Theorie und Praxis von projektorientiertem Handeln (Projektmanagement)
- Demokratie-Lernen an vielfältigen Projekten
- Zusammenarbeit mit Schul-Sozialpädagogen/-innen, den Lehr- und-Beratungskräften
- Rechtliche Rahmenbedingungen des schulischen Ganztags
- Teilnahme an 10 Unterrichtsstunden Hospitation in der Sekundarstufe I

Lehrgangsdauer: 40 Unterrichtsstunden Präsenzzeit zuzüglich 10 Stunden Praxishospitation und ca. 20-30 Stunden Eigenstudium.

Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e.V.


Seite 1 von 4

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen