Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote / Kursbereiche / Berufliche Bildung / 3D-Druck

3D-Druck bei der VHS

Unsere Veranstaltungen rund um den 3D-Druck:

Kursangebote / Kursbereiche / Berufliche Bildung / 3D-Druck

Seite 1 von 1

3D-Druck - Sprechstunde

( ab 12.09.2019, 18.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 3 )

Geht nicht? - Gibt's nicht!
Sie haben Probleme mit Ihrem 3D-Drucker, dann haben wir für Sie unsere 3D-Druck-Sprechstunde eingerichtet. Sie können, falls möglich, mit Ihrem Drucker zu uns kommen und sich an folgenden Terminen beraten lassen:
12.09.2019 - VHS Leer, 10.10.2019 - VHS Papenburg, 14.11.2019 - VHS Leer, 12.12.2019 - VHS Papenburg, 09.01.2020 - VHS Leer jeweils ab 18:00 Uhr

Inventor 2019 - Ein Einstieg (Neu)

( ab 22.11.2019, 18.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 7 )

Wochenendseminar
Ein sicherer Umgang mit Windows wird vorausgesetzt
Autodesk Inventor ist ein parametrisches 3D-Konstuktionsprogramm, mit dessen Hilfe 3D-Modelle erzeugt werden können.
In diesem Kurs werden die grundlegenden Funktionen erklärt und deren Anwendung geübt. Die ersten Schritte bei der Erstellung eines 3D-Modelles werden anhand von Praxisbeispielen gezeigt und vertieft. Ziel ist es, Bauteile zu konstruieren, Skizzen zu fertigen und kleine Baugruppen zu erstellen.

3D-Druck - Modellierung mit Fusion 360

( ab 06.12.2019, 18.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 3 )

Wochenendseminar
In diesem Kurs sollen die Grundlagen der 3D-Modellierung gelegt werden. Es werden unterschiedliche Modelle konstruiert, die im Anschluss in eine für den 3D-Drucker verständliche Arbeitsanweisung übersetzt und dann gedruckt werden können.

Seite 1 von 1

Wie funktioniert eigentlich der 3D-Druck?

Beim 3D-Druck wird ein in der Regel plastikähnliches Material (Filament) schichtweise in dünnen Fäden aufgetragen. Dazu wird das Filament geschmolzen. Dadurch entstehen Schicht für Schicht dreidimensionale Figuren.

Um eine Figur auszudrucken, muss zunächst ein 3D-Modell am Computer erstellt werden. Dazu gibt es verschiedenste Programme (z.B. Blender). Alternativ zur mühsamen Erstellung eigener Modelle, gibt es im Internet auf Portalen wie www.thingiverse.com unzählige Vorlagen. Diese können dort kostenfrei heruntergeladen und dann für den eigenen Druck verwendet werden.

Ein fertiges Modell muss dann für den Druck vorbereitet werden. Ein Slice-Programm (z.B. Cura oder Slic3r) wandelt das Druck-Objekt in einzelne Schichten um. Außerdem erhält der 3D-Drucker benötigte Informationen wie die Fahrtwege des Druckkopfes oder die Filament-Schmelztemperatur.

Gedruckt werden kann prinzipiell jede Form. Manche sind allerdings einfacher zu drucken als andere. Überstände erfordern häufig eine mitgedruckte Stützkonstruktion, weil das Filament ansonsten durchhängen würde.

Als Material für das Filament stehen verschiedene Produkte zur Verfügung. Hier nur eine kleine Auswahl:
PLA besteht beispielsweise in der Regel aus Maisstärke, ist biologisch abbaubar und eignet sich gut für Anfänger*innen.
PETG ist in seinen Eigenschaften mit PET vergleichbar, aus dem unter anderem lebensmittelechte Plastikflaschen erstellt werden.
ABS ist ein besonders stabiler Kunststoff und wird beispielsweise für Lego-Bausteine verwendet.
TPE ist ein elastischer Kunststoff, damit können beispielsweise Gummidichtungen gedruckt werden.

 

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen